Schlagwort-Archive: St. Pölten

Elisabeth Kallinger

Elisabeth Kallinger im KUNST:WERK

Heute, Sonntag, 26. 5. 2019, betreut Elisabeth Kallinger von 10.00 bis 12.30 Uhr die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung „Fluss“ im KUNST:WERK St. Pölten.

Die Ausstellung ist bis 23. 6. 2019 jeweils Donnerstag und Freitag von 16.00 bis 18.30 Uhr, sowie Samstag und Sonntag von 10.00 bis 12.30 Uhr geöffnet.
(An Feiertagen und Pfingstsonntag geschlossen!)
Zu den Öffnungszeiten führen jeweils ausstellende Künstlerinnen und Künstler durch die Ausstellung.

Zwei Hinweise:
Nur noch heute sind die Ausstellungen „kunst.netz.europa“ im Stadtmuseum St. Pölten, in der Arbeiten von 5 Mitgliedern des St. Pöltner Künstlerbundes (Hermann F. Fischl, Alois Junek, Ernest A. Kienzl, Evi Leuchtgelb und J. F. Sochurek) Werken von 6 Künstlerinnen und Künstlern aus 6 Europäischen Städten ( Lezno| Paulina Kowalczyk, Clichy| Laurent Hogommat, Nyiregyháza| Dora Molnar, Maribor| Lucija Stramec, Heidenheim| Albrecht Briz, Brünn| Jakub Tajovsky) gegenübergestellt sind
und die Ausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes „ein.blick“ im Barockschlössl Mistelbach, zu besichtigen.

Foto: Alois Junek

Eva Bakalar

Eva Bakalar im KUNST:WERK

Heute Samstag, 25. 5. 2019 ist Eva Bakalar von 10.00 bis 12.30 Uhr im KUNST:WERK St. Pölten, um mit vielen Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung „Fluss“ über die gezeigten Arbeiten zu sprechen.

Fluss

Die Ausstellung ist bis 23. 6. 2019 jeweils Donnerstag und Freitag von 16.00 bis 18.30 Uhr, sowie Samstag und Sonntag von 10.00 bis 12.30 Uhr geöffnet.
(An Feiertagen und Pfingstsonntag geschlossen!)
Zu den Öffnungszeiten führen jeweils ausstellende Künstlerinnen und Künstler durch die Ausstellung.

Kulturhauptstadt

St. Pölten bewirbt sich für die Europäische Kulturhauptstadt 2024

 

Heute, 15. 9. 2017, gaben Landshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Matthias Stadler im Rahmen einer Pressekonferenz die

Bewerbung St. Pöltens um die Europäische Kulturhauptstadt 2024 bekannt.

Bereits im Juni 2016 regte ich als Obmann des St. Pöltner Künstlerbundes anlässlich der Eröffnung der 30 Jahre Landeshauptstadt-Jubiläums-Ausstellung »10071986« im KUNST:WERK an, das Jubiläum zu einem Blick in die Zukunft zu nützen und sich um den Status Europäische Kulturhauptstadt 2024 zu bewerben.
Ich unterstrich das mit dem programmatischen Vorschlag, dass zukunftsweisende, einen weiten Kulturbegriff betreffende von St. Pöltnern entwickelte Projekte aus den Bereichen Kunst, Architektur, Soziales, Zusammenleben, Integration… in vergleichbaren europäischen Mittelstädten verwirklicht werden sollen und umgekehrt Projekte aus diesen Städten in St. Pölten, um den europäischen Gedanken in besonderer Weise sichtbar zu machen.

Die Chance dieser Bewerbung zu nützen und interessante Projekte zu entwickeln, ist jetzt nach dem erfreulichen Beschluss von Landeshauptstadt und Land NÖ die Aufgabe aller an der zukünftigen Entwicklung St. Pöltens Interessierten Menschen und Kulturinitiativen unserer Stadt, wie der Plattform KULTURHAUPTSTART, die sich um die Bewerbung in besonderer Weise verdient gemacht hat, aber auch der Künstlerinnen und Künstler. Ich bin sicher, dass auch aus den Reihen des St. Pöltner Künstlerbundes ausgezeichnete Vorschläge kommen werden.

In diesem Sinne:

Ja zu St. Pölten, ja zu 2024! 

Ernest A. Kienzl

Ernest A. Kienzl erhält den Adolf Peschek-Preis 2016

Überreichung des Adolf Peschek-Preises 2016 an Ernest A. Kienzl

Anlässlich der Eröffnung der 70. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes
im Stadtmuseum St. Pölten wurde der Adolf Peschek-Preis der Jury
(bestehend aus Mag. Theresia Pumhösl – Kulturabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung, Manfred Kopriva sen. – Galerie Kopriva, Krems,
Vorsitz: Mag. Thomas Pulle – Stadtmuseum St. Pölten
für die interessanteste Präsentation der Ausstellung
von STR Mag. Ingrid Heihs und Museumsleiter Mag. Thomas Pulle an Ernest A. Kienzl überreicht.

Foto: Sonja Dürnberger

Besucheransturm bei Künstlerbund-Ausstellungseröffnung

presse_3-web-800

Über 200 Gäste feierten mit den Ausstellenden
die Eröffnung der 70. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes
im Stadtmuseum St. Pölten

presse_5-web-800

Fotos: Sonja Dürnberger

Top-Tipp der Woche in den Bezirksblättern

70jahre-ankuendigung-bezirksblaetter

Heute Eröffnung der 70. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes

um 18.00 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten

70. Jahresausstellung im Stadtmuseum St. Pölten

Herzliche Einladung!

Einladung

Am 14. 10. 2016 wird um 18.00 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten

die 70. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes

eröffnet.

Im Rahmen der Vernissage wird auch der Adolf Peschek-Jurypreis überreicht
und der Katalog „70 Jahre St. Pöltner Künstlerbund – … die letzten zehn Jahre“ präsentiert.

An der Ausstellung nehmen teil:
Die Mitglieder des St. Pöltner Künstlerbundes:

Eva Bakalar, Anton Ehrenberger, Judith Exel, Hermann F. Fischl, Renate Habinger, Eleonore Hettl, Alois Junek, Elisabeth Kallinger, Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Evelin Klein, Wilhelm Kollar, Herbert Kraus, Evi Leuchtgelb, Ingetraut Maier-Schlager, Hannelore Mann, Beatrix Mapalagama, Josef Reinberger, Marc Rossell, Franz Rupp, Brigitte Saugstad, Wilhelm Schagerl, Kurt Schönthaler, J. F. Sochurek, Wilhelm Suez, Rupert Vogelauer, Margareta Weichhardt-Antony
Als Gäste:
Manfred Büttner, Edith Haiderer, Peter Weber
und in Gedenken an verstorbene Mitglieder:
Ferdinand Andri † 1956, Hans Eilnberger † 1986, Stefan Haslmayer † 1986, Maria Sturm † 1996

Die Ausstellung ist vom 15. 10. bis 12. 11. Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

69. Jahresausstellung in P3TV

p3tv-beitrag-69jahr

Hier ist der Beitrag über die 69. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes in P3TV zu finden.
Der Snapshot zeigt Arbeiten des Obmanns Ernest A. Kienzl.

Danke an P3TV für diesen und zahlreiche andere Berichte.

Ausstellung »Back from Japan« ab heute 19.00 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten

Back from Japan

Die Ausstellung zeigt Werke von Mitgliedern des St.Pöltner Künstlerbundes, die, ausgewählt vom japanischen Kurator Yokozawa Yoshitaka, anlässlich des letztjährigen Weltautismustages in Kurashiki und Tokio zu Gast waren. Nun sind diese in Blau gehaltenen Arbeiten zurück und erstmals in St.Pölten im Stadtmuseum zu sehen.

An der Ausstellung nehmen teil: Eva Bakalar | Judith Exel | Hermann F. Fischl | Renate Habinger |  Hermine Karigl-Wagenhofer | Ernest A. Kienzl | Herbert Kraus | Hannelore Mann | Franz Rupp | Kurt Schönthaler | Josef F. Sochurek | Margareta Weichhart-Antony

Eröffnung heute, 17. März 2013, 19.00 Uhr

Die Ausstellung ist vom 17. März bis 1. April 2015 Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr, bei freiem Eintritt geöffnet.

Anlässlich der Eröffnung findet in Zusammenarbeit mit dem Verein nomaden um 17.30 Uhr Vortrag und Diskussion: „OutsideTheBox – Kreativität, Technologie und Autismus” Vortragende: Dr. Christopher Frauenberger; MA Julia Makhaeva (Technische Universität Wien) Begrüßung und Vorstellung: Johanna Kienzl (Obfrau des Vereins „nomaden“), statt.