St. Pöltner Künstlerbund

Logo St. Pöltner Künstlerbund

KUNST:WERK ST. PÖLTEN

Brigitte Saugstad erhält Peschek Publikumspreis

Brigitte Saugstad erhält Peschek-Publikumspreis

Überreichung des Peschek-Publikumspreises 2023 an Brigitte Saugstad

Thomas Pulle, der Leiter des Stadtmuseums St. Pölten und Ernest A. Kienzl, der Obmann des St. Pöltner Künstlerbundes überreichten Brigitte Saugstad den begehrten Peschek-Publikumspreis für ihre Installation „Up“ bei der 77. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes.

vierundzwanzig 23

vierundzwanzig 23

Einladung vierundzwanzig 23

 

Zur Ausstellung:
Auch heuer gibt es wieder den Künstlerbund-Adventkalender!
Ab dem 1.12.2023 kann man auf der facebookseite https://www.facebook.com/stp.kb das dritte Mal täglich ein Türchen öffnen!
Jeden Tag bis zum 24.12.2023 wird,
begleitend zur Ausstellung >>VIERUNDZWANZIG 23<<,
ein Werk und die Künstlerin, der Künstler, vorgestellt.

Spannendes von Aquarell bis Digitaler Kunst, Figurinen, Zeichnungen, klassischer Malerei, Fotografie und Keramik wird präsentiert. Vielleicht ist sogar ein passendes Weihnachtsgeschenk dabei…?

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Eva Bakalar, Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Herbert Kraus, Mark Rossell, Brigitte Saugstad, Margareta Weichhart-Antony und als Gäste Judit Fortelny, Edith Haiderer, Merle Weber, Anneliese Repp-Antony, Erich Karner-Lilienfeld
Kuratorin:
Margareta Weichhart-Antony  
 
Die Ausstellung wird am 23. November 2023 um 18.30 Uhr im KUNST:WERK St. Pölten, Linzerstraße 16 (Löwinnenhof) eröffnet – es gibt Kekse
😊
und ist bis 17. Dezember 2023, Mittwoch bis Freitag von 16.00 bis 18.30 Uhr, sowie Samstag von 10.00 bis 12.30 Uhr zu besichtigen.
Vom 1. bis 24. Dezember 2023 werden die Arbeiten als Adventkalender präsentiert.

Adolf Peschek-Jurypreis für Hermann F. Fischl

Hermann F. Fischl

Anlässlich der Eröffnung der 77. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes am 14. 10. 2023 im Stadtmuseum St. Pölten wurde dem Fotokünstler Hermann F. Fischl der Adolf Peschek-Preis der Jury überreicht.

Dieser Preis, der alljährlich für den interessantesten Beitrag der Jahresausstellung verliehen wird, wird durch eine prominente Fachjury bestimmt.

Einladung zur

Eröffnung der 77. Jahresausstellung
des St. Pöltner Künstlerbundes

am Samstag, 14. Oktober 2023, um 11.00 Uhr
im Rahmen einer Matinee im Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2

Blick in die Ausstellung v.l.n.r.: Herbert Kraus, Ernest A. Kienzl, Lia Quirina

Werke folgender Mitglieder des St. Pöltner Künstlerbundes werden gezeigt: Eva Bakalar, Anton Ehrenberger, Judith Exel, Hermann F. Fischl, Renate Habinger, Alois Junek, Elisabeth Kallinger, Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Herbert Kraus, Mariella Lehner, Hannelore Mann, Beatrix Mapalagama, Flora & Martin Szurcsik-Nimmervoll, Linda Partaj, Marc Rossell, Franz Rupp, Brigitte Saugstad, Kurt Schönthaler, J. F. Sochurek, Margareta Weichhardt-Antony

Als Gäste nehmen teil: Angela Andorrer, Markus Hufnagl, Lia Quirina, Sabine Watschka

In Gedenken an verstorbene Mitglieder sind Arbeiten von Hilde Adamowicz † 2013 und dem heuer verstorbenen Rupert Vogelauer zu sehen. Weiters wird Johann Fortner † 1983 und Franz Pitza † 1983 gedacht.

Im Zuge der Eröffnung wird auch der – nach dem Gründungsobmann benannte – Adolf Peschek-Preis der Jury für die interessanteste Präsentation der Ausstellung überreicht.
Für das Publikum besteht die Möglichkeit bis zum 17. 11. 2023 für ein einzelnes Werk zu voten und so den Adolf Peschek-Publikumspreis zu bestimmen. Er wird im Rahmen der Finissage am 18. 11. 2023 um 11.00 Uhr überreicht. Bei der Finissage werden aus allen Votings zwei Gewinnerinnen oder Gewinner ermittelt, die jeweils eine Original-Druckgrafik erhalten.

Download der Einladung:

STRAIGHT EDGES + HARD LINES – Ausstellungseröffnung

straight edges + hard lines

Am 15. Juni 2023 wird um 18.30 Uhr im KUNST:WERK St. Pölten die von Mars + Blum kuratierte Ausstellung STRAIGHT EDGES + HARD LINES eröffnet

Zwischen der ephemeren Skizze und der aufwändig und in zeitintensiver Feinarbeit geschaffenen anatomischen Detailzeichnung, die bis heute ihren Platz in der Wissenschaft behauptet, liegt ein weites Land. In der Kunst hat die Zeichnung zusehends an Bedeutung verloren. Sie taugt nicht für Höchstpreise und Sensationen. Trotzdem lebt sie weiter, die Zeichnung: als Vorstudie, als Skizze, als Fingerübung, als Experiment. Manchmal auch als eigenständige Arbeit. Die Ausstellung STRAIGHT EDGES + HARD LINES widmet sich der Zeichnung als eigenständige Kunstform und versucht ihre unterschiedlichen Möglichkeiten und Facetten aufzuzeigen.

Teilnehmende:
Julia Bugram (Gast), Anna Horak (Gast), Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Linda Partaj, Josef. F. Sochurek, Andy Wallenta (Gast), Margareta Weichhart-Antony
Kuratiert von Mars + Blum

Vernissage: Do, 15. Juni 2023 um 18:30 Uhr
Soft Opening ab 17.00 Uhr

Ausstellungsdauer:  15. Juni – 15. Juli 2023

Adresse: Kunst:WERK, Linzerstraße 16 (LöwInnenhof), 3100 St.Pölten

Öffnungszeiten:  Mi, Do., Fr. 16.00 bis 18.30 Uhr und Sa. 10.00 bis 12.30 Uhr

Einladung
Andy Wallenta, 2023, Zeichnung auf Zeitungspapier der Wienerzeitung
Andy Wallenta, 2023, Zeichnung auf Zeitungspapier der Wienerzeitung

Besucherandrang bei der Eröffnung der Ausstellung des Projektes NASCOSTO
im KUNST:WERK St: Pölten

Hermann F. Fischl, Renate Kienzl und Anna-Maria Eder bei der Eröffnung der Ausstellung des Projektes NASCOSTO im KUNST:WERK-St. Pölten

Zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher – unter ihnen Bgm. Matthias Stadler und Bundesrat Florian Krumböck in Vertretung von Landeshauptfrau Mikl-Leitner – kamen zur Eröffnung der Ausstellung des Text- & Bildprojektes Nascosto der Autorin Renate Kienzl und des Fotokünstlers Hermann F. Fischl ins KUNST:WERK und diskutierten dort bis in den späten Abend über die Bedeutung des Ausstellungstitels und die präsentierten Texte als auch die großformatigen Fotografien.

Renate Kienzl und Hermann F. Fischl berichteten über die Entstehungsgeschichte des Projektes und ihre Zusammenarbeit, bei der der Fotokünstler auf Kurztexte der Autorin, wie z. B. über ihre Sicht  auf das Fastentuch Florian Nährers im Dom zu St. Pölten, das Meer, den Wald, einen Seerosenteich, aber auch über Ohren, Orangen und ein Boot mit seinem Fotoapparat reagierte.
Daran anschließend trug die Schauspielerin Anna-Maria Eder drei der Texte Kienzls vor.

Das Projekt wurde am 5. Jänner 2023 um 18.30 Uhr im KUNST:WERK St. Pölten, Linzerstraße 16 (Löwenhof) präsentiert und ist bis 15. Jänner 2023, Mittwoch bis Freitag von 16.00 bis 18.30 Uhr, sowie Samstag und Sonntag von 10.00 bis 12.30 Uhr geöffnet. Die Protagonisten sind anwesend.

Fotos der Eröffnung (von Günther Böck) auf der Facebookseite des KUNST:WERK

NASCOSTO – ein Text- & Bildprojekt eröffnet am 5. Jänner 2023

Renate Kienzl und Hermann F. Fischl
Renate Kienzl und Hermann F. Fischl im KUNST:WERK

„NASCOSTO“ ist ein Text- & Bildprojekt der Autorin Renate Kienzl und des Fotokünstlers Hermann F. Fischl. Der Impuls für die Idee dieser gemeinsamen Arbeit waren Renate Kienzls verschriftlichte Gedanken über das Fastentuch von Florian Nährer, das 2022 vor dem Osterfest den Altar des St. Pöltner Doms verdeckte.
Nascosto heißt in der Übersetzung nicht nur „versteckt“, sondern viel eher „verborgen“, „nicht vordergründig“. Der große Gert Voss meinte einmal, „Ich würde gern wissen, wie man ein Geheimnis spielt“, in diesem Sinne sollten dieser und andere Texte vom Fotografen Hermann F. Fischl visualisiert, aber nicht eins zu eins interpretiert werden. Kienzls Texte sind der Versuch mittels der kleinen Form Gedanken festzuhalten, sie aber nicht einzuzementieren, sondern Spielraum für weiteres Nachdenken sowohl für die Autorin als auch für alle Lesenden zu geben.

5. bis 15. Jänner 2023 

Mi, Do., Fr. 16.00 bis 18.30 Uhr und Sa. 10.00 bis 12.30 Uhr
Feiertags geschlossen

Eröffnung: 5. 1. 2023, 18.30-21.00 Uhr
Last view: 15. 1. 2023, 10.00-12.30 Uhr