St. Pöltner Künstlerbund

Logo St. Pöltner Künstlerbund

KUNST:WERK ST. PÖLTEN

Ausstellungen geschlossen

Corona

Mit großem Bedauern, aber in der Hoffnung, dass diese Maßnahme Menschen vor Ansteckung mit dem CORONA-Virus bewahrt, müssen wir die Schließung der aktuellen Ausstellungen des St. Pöltner Künstlerbundes
ab 3. November 2020 bekanntgeben.

logo-corona-quadrat-web-300

Es sind dies die Ausstellung CORONA im KUNST:WERK St. Pölten …

und die 74. Jahresausstellung
des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten

Leider muss auch die geplante Ausstellung abstrakt : konkret auf das Jahr 2021 verschoben werden.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit hoffen wir auf ein baldiges Wiedersehen

Fotos der Künstlerbund-Jahresausstellung-Vernissage online

Ab sofort sind die Fotos der Vernissage der 73. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im St. Pöltner Stadtmuseum online.
Hier sind die Links:

Vernissage der 73. Jahresausstellung – Webgalerie

Ausstellende der 73. Jahresausstellung – Webgalerie

Alle Fotos von Sonja Dürnberger

Die Ausstellung ist noch bis 22. 11. 2019, Mittwoch bis Sonntag, von 10.00 bis 17.00 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2, bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Bis dahin können Sie auch noch im Rahmen des Adolf Peschek-Publikumspreises für Ihr Lieblingswerk voten und damit bei der Finissage am 22. 1.. 2019 um 16.00 Uhr eine von zwei Grafiken gewinnen.

P3TV in der 73. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes …

… im Stadtmuseum St. Pölten.

Interview mit Evi Leuchtgelb
Interview mit dem Adolf Peschek-Preisträger 2019 Peter Weber

Heute besuchte der Regional-TV-Sender P3TV unsere Jahresausstellung und wird ab Dienstag, 29. 10. 2019, 19.00 Uhr darüber berichten.
Die Sendung ist auch im Internet unter zu finden.

Der St. Pöltner Künstlerbund bedankt sich herzlich für die liebevoll gestalteten Beiträge über unsere Ausstellungen.

Die Ausstellung ist bis 22. November 2019 Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt im Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2, zu besichtigen.
Dabei ist jede Besucherin / jeder Besucher eingeladen, für sein Lieblingswerk voten und erhält damit die Möglichkeit bei der Finissage am 22. 11. 2019 um 16.00 Uhr, eine von zwei Grafiken zu gewinnen. Jedes Voting trägt dazu bei, wer den Adolf Peschek-Publikumspreis erhalten wird.

Ausstellung kunst.netz.europa im Stadtmuseum St. Pölten

kunst.netz.europa

Am 25. 4. 2019 eröffnet die Ausstellung kunst.netz.europa im Stadtmuseum St. Pölten.

Fünf Mitglieder des St. Pöltner Künstlerbundes (Hermann F. Fischl, Alois Junek, Ernest A. Kienzl, Evi Leuchtgelb und J. F. Sochurek) treffen auf 6 Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen europäischen Partner- und Netzwerkstädten (Brünn – Jakub Tajovsky, Clichy – André Hogommat, Heidenheim – Albrecht P Briz, Lezno – Paulina Kowalczyk, Maribor – Lucija Stramec und Nyireghasa – Dóra Eszter Molnár). Ihre Werke treten zueinander in einen interessanten Dialog.

Angeregt durch den St. Pöltner Künstlerbund und kuratiert von Ernest A. Kienzl zeigt das Stadtmuseum St. Pölten diese interessante Ausstellung, die maßgeblich vom Büro St. Pölten 2024 unterstützt wird und lädt herzlich zum Besuch ein:

26. April bis 26. Mai 2019
Mi-So 10.00 bis 17.00 Uhr

Eröffnung heute, am 24. April 2019 um 17.30 Uhr

EVA BAKALAR (als Heftkünstlerin) im Stadtmuseum St.Pölten

Eva Bakalar mit Carl Aigner

am 28.02.2019 fand im Stadtmuseum St.Pölten die Präsentation des neuen Kultur-Magazins etcetera 75 der LitGes St.Pölten, mit dem thematischen Schwerpunkt PARADIES statt. 
Als Heftkünstlerin wurde diesmal unsere Künstlerbund-Kollegin EVA BAKALAR ausgewählt, die von Mag. Carl Aigner, Direktor des Museums Niederösterreich, vorgestellt wurde.

Ihre kleine Werkschau, die sich ironisch mit dem Thema PARADIES beschäftigt  ist noch zwei Wochen lang zu besichtigen.

Foto: Gerhard Axmann, LitGes

And the winner is …

Ernest A. Kienzl und Museumsleiter Thomas Pulle gratulieren dem Preisträger Hermann F. Fischl

Hermann F. Fischl.

Er erhielt von den Besucherinnen und Besuchern der 72. Jahresausstellung
des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten
für seine fotografische dreiteilige Arbeit „Himmel über grau“ (Grado nix Berlin)
die meisten Votings und damit anlässlich der Finissage der Ausstellung
den Adolf Peschek-Publikumspreis 2018.

Der Adolf Peschek-Preis der Jury wurde bereits bei der Vernissage an Mark Rossell verliehen.

Foto: Künstlerbundobmann Ernest A. Kienzl (l) und Museumsleiter Thomas Pulle (r) gratulieren dem Preisträger Hermann F. Fischl (Mitte).

72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstklerbundes in P3TV

P3TV-Trailer 72. Jahresausstellung

Seit heute ist ein sehenswerter Beitrag über die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im St. Pöltner Stadtmuseum in P3TV auf Sendung. Er kann auch über Internet über folgenden Link abgerufen werden: 

Die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes
läuft noch bis zur Finissage am 16. 11. 2018 um 16.00 Uhr
jeweils Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten

71. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes – nur noch vier Tage!

Nur noch bis Samstag, 11. 11. 2017 läuft die 71. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten.
Bis dahin ist es auch noch möglich, für eines der ausgestellten Werke zu voten. Das Werk mit den meisten Votings erhält bei der Finissage am 11. 11. um 11.00 Uhr den Adolf Peschek-Publikumspreis.

Das Stadtmuseum hat von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Das Foto (© Sonja Dürnberger) zeigt die Ausstellenden mit Museumsleiter Thomas Pulle und den Stadträtinnen Heihs und Gamsjäger sowie Stadtrat Krempl-Spörk anlässlich der Eröffnung

 

 

Kurt Schönthaler erhält Adolf Peschek-Preis der Jury 2017

Kurt Schönthaler erhält Peschek-Preis 2017

Kurt Schönthaler erhielt anlässlich der Eröffnung der 71. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten den begehrten Adolf Peschek-Preis der Jury.
Die Jury bestand heuer aus: Magª. Theresia Pumhösl (Kulturabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung), DDr. Leopold Kogler (NÖ Dokumentationszentrum für moderne Kunst), Vorsitz: Mag. Thomas Pulle (Stadtmuseum St. Pölten).

Frau Stadträtin Ingrid Heihs, Museumsleiter Thomas Pulle und Künstlerbundobmann Ernest A. Kienzl überreichten den Preis, der alljährlich für die beste Präsentation in dieser Ausstellung verliehen wird.

Foto: Sonja Dürnberger