Schlagwort-Archive: Rossell

In St. Pölten konkret: Auszeichnung für Mark Rossell

Artikel in St. Pölten konkret

Die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes
läuft noch bis zur Finissage am 16. 11. 2018 um 16.00 Uhr

Heute in der NÖN

In der NÖN ist heute ein Artikel von Mario Kern zur Verleihung des Adolf Peschek-Preises der Jury an Mark Rossell und über die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes erschienen.

Hier der Link zum Download

Die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes ist noch bis zum 16. 11. 2018, Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr
im Stadtmuseum St. Pölten
bei freiem Eintritt zu besichtigen

v.l.n.n.: Museumsleiter Mag. Thomas Pulle, Renate Habinger, Peter Weber, Herbert Kraus, Julietta Moari, Wilhelm Schagerl, Margareta Weichhart-Antoni, Mag. Gabriele Ecker (Bereichsleiterin der Abt. Kunst des Amtes der NÖ. Landesregierung), Kurt Schönthaler, Hannelore Mann, Hermine Karigl-Wagenhofer, Alois Junek, Elisabeth Kallinger, Mark Rosell, Ernest A. Kienzl, Hermann F. Fischl, Eva Bakalar, Anton Ehrenberger, Brigitte Saugstad, Martin Lutz, StR. Mag. Renate Gamsjäger MBA, J. F. Sochurek, Linda Partaj, StR. MMag. Krempl-Spörk

72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes eröffnet

An die 200 Gäste waren am Freitag, 19. 10. 2018, zur Eröffnung der 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes ins Stadtmuseum St. Pölten gekommen. Dicht gedrängt lauschten sie in den Museumsräumen den Begrüßungsworten von Museumsleiter Mag. Thomas Pulle und der Einführung zur Ausstellung durch Obmann MMag. Ernest A. Kienzl, ehe StR. Mag. Renate Gamsjäger MBA in Vertretung des Bürgermeisters die Ausstellung eröffnete.

Ernest A. Kienzl betonte in seiner Ansprache vor allem Eigenständigkeit der Künstlerinnen und Künstler und die Qualität ihrer Werke, die zu einer interessanten und facettenreichen, spannenden Präsentation durch unterschiedlichste künstlerische Welten, von traditioneller Malerei bis zur Installation, vom traditionellen Landschaftsbild bis zum politischen Statement, geführt hat.

Mark Rossell erhält den Adolf Peschek-Preis der Jury

StR. Mag. Renate Gamsjäger MBA, Museumsleiter Mag. Thomas Pulle, Obmann des St. Pöltner Künstlerbundes MMag. Ernest A. Kienzl, Mark Rossell, Mag. Gabriele Ecker (Bereichsleiterin der Abt. Kunst des Amtes der NÖ. Landesregierung)

Der Adolf Peschek-Preis der Jury für die interessanteste Präsentation der Ausstellung an Mark Rossell verliehen. Mark Rossell wurde einstimmig durch die Jury, bestehend aus Mag. Thomas Pulle (Museumsleiter), Mag. Gabriele Ecker (Bereichsleiterin der Abt. Kunst des Amtes der NÖ. Landesregierung) und Dr. Karl Heinz Maringer (Galerie Maringer) als Preisträger ausgewählt.

Im Anschluss daran feierten und diskutierten die Gäste mit den ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern – Eva Bakalar, Anton Ehrenberger, Hermann F. Fischl, Renate Habinger, Eleonore Hettl, Alois Junek, Elisabeth Kallinger, Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Evelin Klein, Wilhelm Kollar, Herbert Kraus, Evi Leuchtgelb, Hannelore Mann, Marc Rossell, Brigitte Saugstad, Wilhelm Schagerl, Kurt Schönthaler, J. F. Sochurek, Margareta Weichhardt-Antony – in den Ausstellungsräumen im 2. Stock ausgiebig die beeindruckende Ausstellung ihrer aktuellen Werke. Viele Besucherinnen und Besucher gaben dabei auch ihre Stimme für den Adolf Peschek-Publikumspreis ab, der anlässlich der Finissage am 16. 11. 2018 um 16.00 Uhr, an die Künstlerin oder den Künstler mit den meisten „Votings“ für ein Werk überreicht wird. Bis dahin kann weiterhin für eines der Werke „gevotet“ werden.

Die Ausstellung ist bis 16. 11. 2018, Mittwoch bis Sonntag
im Stadtmuseum St. Pölten von 10.00 bis 17.00 Uhr
bei freiem Eintritt geöffnet.

Fotos: Sonja Dürnberger

Mark Rossell

Mark Rossell erhält den Adolf Peschek-Preis der Jury

Mark Rossell erhält den Adolf Peschek-Preis der Jury

Im Rahmen der Eröffnung der 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten wurde der Adolf Peschek-Preis der Jury für die interessanteste Präsentation der Ausstellung an Mark Rossell verliehen. Mark Rossell wurde einstimmig durch die Jury, bestehend aus Mag. Thomas Pulle (Museumsleiter), Mag. Gabriele Ecker (Bereichsleiterin der Abt. Kunst des Amtes der NÖ. Landesregierung) und Dr. Karl Heinz Maringer (Galerie Maringer) als Preisträger ausgewählt.

Fotos: Sonja Dürnberger

Mark Rossell nimmt an der Ausstellung Windhauch und Luftgespinst in Kirchschlag OÖ aus

10. bis 25. Juni 2017
Sa, So, Feiertag 14.00 bis 18.00 Uhr

Eröffnung: 10. Juni 15.00 Uhr

Stifter-Villa Kirchschlag 38
4202 Kirchschlag bei Linz

Mark Rossell vertritt den St. Pöltner Künstlerbund in der Ausstellung „In den Raum“

image

Im DOK Nö findet zur Zeit die Ausstellung „In den Raum“ mit Beiträgen von Künstlerinnen und Künstlern aus allen niederösterreichischen Kunstverein statt. Als Vertreter des St. Pöltner Künstlerbundes zeigt Mark Rossell eine Installatin seiner großen Figuren.

image

Herbert Kraus, ebenfalls Mitglied des St. Pöltner Künstlerbundes, ist der Vertreter der Künstlergruppe PENTA.

Junek, Rossell, Weichhart-Antony beim Kunstsalon in Breclav

Kunstsalon Breclav

Die Mitglieder des St. Pöltner Künstlerbundes Alois Junek, Mark Rossell und Margareta Weichhart-Antony (gemeinsam mit Edith Haiderer) sind beim Kunstsalon in Breclav verteten.

Vernissage ist heute, am Freitag, 27. Mai 2016, 17 Uhr,
in der ehemaligen Zuckerfabrik „Rena“,
Národních hrdinu 22,
Breclav/Lundenburg,
Tschechische Republik

Die Ausstellung dauert bis 3. Juli. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 13-17 Uhr. Führungen für Schulen und Gruppen auch an Werktagen nach Vereinbarung +420 608 369 250

Mark Rossell Performance am 24. Mai 2014

Get_the_wrap

Die wegen Schlechtwetter verschobene Performance
»get the wrap«
findet am 24. Mai 2014 um 14.00 Uhr
auf der Wiese bei der Seedose (St. Pölten, Viehofner Seen) statt.

Heute ist Mark Rossell im KUNST: WERK

Mark Rossell
Heute, Sonntag, 9. 3. kümmert sich Mark Rossell von 10.30 bis 13.00 Uhr um die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung „mixed media“.
Außerdem wird er im Display an seiner Installation arbeiten.

Mark Rossell beim Aufbau seiner Installation im KUNST:WERK Display

Im KUNST:WERK Display findet demnächst eine Ausstellung von Mark Rossell statt. Er ist derzeit beim Aufbau der Installation.