Schlagwort-Archive: St. Pöltner Künstlerbund

Wer erhält Adolf Peschek-Publikumspreis?

Diese Frage wird heute ab 16.00 Uhr bei der Finissage der 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten geklärt.

Herzliche Einladung!

 

P3TV-Trailer 72. Jahresausstellung

72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstklerbundes in P3TV

Seit heute ist ein sehenswerter Beitrag über die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im St. Pöltner Stadtmuseum in P3TV auf Sendung. Er kann auch über Internet über folgenden Link abgerufen werden: 

Die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes
läuft noch bis zur Finissage am 16. 11. 2018 um 16.00 Uhr
jeweils Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr im Stadtmuseum St. Pölten

In St. Pölten konkret: Auszeichnung für Mark Rossell

Artikel in St. Pölten konkret

Die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes
läuft noch bis zur Finissage am 16. 11. 2018 um 16.00 Uhr

Webgalerie Vernissage

Webgalerie Vernissage der 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes online

Die Webgalerie der Vernissage der 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes mit Fotos von Sonja Dürnberger ist online.

 

Heute in der NÖN

In der NÖN ist heute ein Artikel von Mario Kern zur Verleihung des Adolf Peschek-Preises der Jury an Mark Rossell und über die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes erschienen.

Hier der Link zum Download

Die 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes ist noch bis zum 16. 11. 2018, Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr
im Stadtmuseum St. Pölten
bei freiem Eintritt zu besichtigen

Mark Rossell

Mark Rossell erhält den Adolf Peschek-Preis der Jury

Mark Rossell erhält den Adolf Peschek-Preis der Jury

Im Rahmen der Eröffnung der 72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten wurde der Adolf Peschek-Preis der Jury für die interessanteste Präsentation der Ausstellung an Mark Rossell verliehen. Mark Rossell wurde einstimmig durch die Jury, bestehend aus Mag. Thomas Pulle (Museumsleiter), Mag. Gabriele Ecker (Bereichsleiterin der Abt. Kunst des Amtes der NÖ. Landesregierung) und Dr. Karl Heinz Maringer (Galerie Maringer) als Preisträger ausgewählt.

Fotos: Sonja Dürnberger

KUNST:WERK in der Vernissage

Martina Gansterer hat in der aktuellen
Nr. 336
einen schönen Artikel über das KUNST:WERK verfasst:

Download als PDF hier

Danke vielmals!

NÖN-Treffpunkt woche 46

Heute in den NÖN: Peschek-Publikumspreisverleihung

Im NÖN-Treffpunkt wird heute über die Verleihung des Adolf Peschek-Publikumspreises an Brigitte Saugstad berichtet.

Der Adolf Peschek-Publikumspreis wird anlässlich der Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes für das vom Publikum „meistgevotete“ Werk der Ausstellung vergeben.

Den Adolf Peschek-Preis der Jury für die, von einer Fachjury prämierte, interessanteste Gesamtpräsentation hat Kurt Schönthaler bereits bei der Vernissage erhalten.

Peschek Publikumspreis

Brigitte Saugstad erhält den Adolf Peschek-Publikumspreis

Die  keramische Arbeit „Lord of Dance“ Lord of Dance - Brigitte Saugstad
von Brigitte Saugstad erhielt  von den Ausstellungsbesucherinnen und Besuchern der
71. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten die meisten „Votings“.

Brigitte Saugstad wurde daher im Rahmen der Finissage der Ausstellung am 11. 11. 2017 von Museumsleiter Thomas Pulle und Künstlerbundobmann Ernest A. Kienzl
der Adolf Peschek-Publikumspreis überreicht.

 

71. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes – nur noch vier Tage!

Nur noch bis Samstag, 11. 11. 2017 läuft die 71. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes im Stadtmuseum St. Pölten.
Bis dahin ist es auch noch möglich, für eines der ausgestellten Werke zu voten. Das Werk mit den meisten Votings erhält bei der Finissage am 11. 11. um 11.00 Uhr den Adolf Peschek-Publikumspreis.

Das Stadtmuseum hat von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Das Foto (© Sonja Dürnberger) zeigt die Ausstellenden mit Museumsleiter Thomas Pulle und den Stadträtinnen Heihs und Gamsjäger sowie Stadtrat Krempl-Spörk anlässlich der Eröffnung