St. Pöltner Künstlerbund

Logo St. Pöltner Künstlerbund

KUNST:WERK ST. PÖLTEN

Adolf Peschek-Publikumspreis 2020 geht an Hermann F. Fischl

Adolf Peschek-Publikumspreisträger Hermann F. Fischl

Das Publikum der 74. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes hat gewählt:
Für seine fotografisch-künstlerische Arbeit „Schandachen part two (Feldforschung)“ hat Hermann F. Fischl die meisten Stimmen von den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung im St. Pöltner Stadtmuseum erhalten. Dafür wurde ihm der Adolf Peschek-Publikumspreis 2020 verliehen – benannt nach dem Gründungsobmann des St. Pöltner Künstlerbundes.
Nicht wie geplant bei der Finissage, sondern im Freien – vor seinem Atelier in der Wienerstraße – freut sich der Künstler über die begehrte Auszeichnung .

Hermann F. Fischl, „Schandachen part two (Feldforschung)“, 2020, Fotografie
© Hermann F. Fischl, Bildrecht

Hermann F. Fischl und J.F. Sochurek beim „Mailüfterl“

mailüfterl

Die Mitlieder des St. Pöltner Künstlerbundes Hermann F. Fischl und J. F. Sochurek wurden eingeladen, beim (verschobenen) „Mailüfterl“ mit auszustellen und freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Mailüfterl im Marillengarten von Konrad Stania,
an der Kreuzung Reisperbachtalstraße / Steiner Kellergasse,
3500 Krems-Stein.

Photographie, Graphik und Objekte von Johannes Dobner, Daniel Domaika, Jutta Fischel, Hermann Fischl, Heinz Kremser, Martin Lutz,  Bernhard Schneider, J. F. Sochurek, Konrad Stania, Günter Wolfsberger

Vernissage: 10. Juli, 18:00

Öffnungszeiten: FR, SA 11:00 bis 20:00, SO 11:00 bis 14:00

Weitere Infos:  www.konradstania.at
office@konradstania.at
+43 664 420 52 34

GPS-Location:
48°24’06.7″N 015°34’35.9″E
48.401859, 15.576624
CH2G+PJ Krems an der Donau

Hermann F. Fischl beim „Mailüfterl“

Installation von Hermann F. Fischl beim Mailüfterl

Pre-Opening MAILÜFTERL 2020
FINE ART GALERIE GOES MARILLENGARTEN

Hermann Friedrich Fischl präsentiert als einer der teilnehmenden Künstler  die neue Serie ASPHALT – Verdichtung I – III, die als Kommentar zur immer stärker werdenden baulichen „Verdichtung“ Österreichs zu verstehen ist und direkt für diese reizvolle Ausstellungslocation im wunderschönen, stimmungsvoll natürlichen Marillengarten von Konrad Stania produziert wurde.
Aus COVID 19 Gründen ist die Eröffnung der Präsentation auf Freitag, den 10. Juli 2020 verschoben. Allerdings zeigen einige Künstler, darunter H. F. Fischl ihre Arbeiten bereits ab dem 21. Mai 2020.
Betrachtung bis zur Eröffnung nur durch den Zaun möglich
in 3500 Krems-Stein, Reisperbachtalstrasse, Steiner Kellergasse!

Hermann F. Fischl im KUNST:WERK

Noch bis 12.30 Uhr ist Hermann F. Fischl heute, Sonntag, 8. 9. 2019, in der kürzlich eröffneten Ausstellung „Spuren“ um mit Besucherinnen und Besuchern über seine Arbeit
SPURENSUCHE / Die Reisen des Onkels, 2019, Fotografie, Inkjetprint kaschiert und die der anderen Ausstellenden zu sprechen.

Gestern, Samstag, 7. 9. hat das Mark Rosell gemacht.

Donnerstag, 12. und Freitag, 13. 9. ist wieder Herbert Kraus von 16.00 bis 19.30 Uhr in der Ausstellung.

Fotos: Ester Meindl

Eröffnung der Ausstellung „self.I“ im KUNST:WERK am 4. 4. 2019

self.I

Am Donnerstag, 4. April 2019 wird um 18.30 Uhr
die von Evi Leuchtgelb kuratierte Ausstellung self.I eröffnet.

In der Ausstellung dabei sind: Hermann F. Fischl, Alois Junek, Elisabeth Kallinger, Evi Leuchtgelb, Mark Rossell, Brigitte Saugstadt, Margareta Weichhart-Antony

Hermann F. Fischl im KUNST:WERK

Hrmann F. Fischl

Heute, Freitag, 15. 3. 2019 ist Hermann F. Fischl von 16.00 bis 18.30 Uhr im KUNST:WERK in der Ausstellung SCHWERE und freut sich auf viele Besucherinnen und Besucher, um mit ihnen über seine fotografischen Arbeiten und die der anderen Ausstellenden zu sprechen.

Die Ausstellung ist dann nur noch morgen Samstag (mit Linda Partaj) und Sonntag (mit Ernest a. Kienzl) von 10.00 bis 12.30 Uhr zu besichtigen.

KUNST kann tiefe Spuren hinterlassen

Auslage-Brigitte Roth

Die beiden St. Pöltner-Künstlerbundkollegen Eva Bakalar und Hermann Fischl haben sich zusammengetan um ihrer verstorbenen Künstlerfreundin, Brigitte „Alois“ Roth Ehre zu erweisen.

Eva Bakalar hat ihr in dem Kultur Magazin etcetera 75 / PARADIES einen sehr persönlichen Nachruf gewidmet und

Hermann Fischl stellt einige von Brigitte Roths Fotografien in seiner kleinen, aber feinen  Auslagengalerie in der Wienerstraße St. Pölten aus.

Es ist schön zu sehen, was Freundschaft in der Kunst bewirkt!  (bewirken kann?!)

Foto: Hermann F. Fischl